Menü

Für Medienschaffende

In der Öffentlichkeit bestehen noch immer grosse Wissenslücken zum Thema Adipositas. So ist vielen Menschen nicht bewusst, dass Adipositas eine ernstzunehmende, komplexe Krankheit mit verschiedenen Auslösern ist.

Stattdessen werden betroffene Menschen immer wieder als faule und willensschwache Sportmuffel kategorisiert. Dabei sind eine ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel oft nicht die einzigen Ursachen von Adipositas: Auch genetische oder psychische Faktoren, Stoffwechselkrankheiten oder Adipositas im persönlichen Umfeld können Auslöser der Krankheit sein.

Menschen mit Adipositas werden nicht nur in der Öffentlichkeit stigmatisiert – auch in Spitälern und Arztpraxen haben Betroffene mit den Vorurteilen des Gesundheitspersonals zu kämpfen. Untersuchungen zeigen, dass Fachpersonen Menschen mit Adipositas häufig weniger gern berühren als Nichtbetroffene. Zudem nehmen sie gesundheitliche Probleme teilweise nicht ernst, sondern führen sie auf das Gewicht der Betroffenen zurück – egal, ob dies die Ursache der Probleme ist oder nicht.

Diese Stigmatisierung durch die Gesellschaft kann für Menschen mit Adipositas schwerwiegende Folgen haben:

  • Zunahme von Essstörungen
  • Vermeidung/Verringerung körperlicher Aktivität
  • Gewichtszunahme (z.B. aufgrund von Frustessen)
  • Vermeidung von Arztbesuchen
  • Verringertes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
  • Negatives Selbst- und Körperbild
  • Depression
  • Isolation

Die Allianz Adipositas Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung zu Adipositas und deren Ursachen zu sensibilisieren sowie die therapeutischen Angebote von der Prävention bis zur lebenslangen Nachsorge zu stärken und zu optimieren.


Haben Sie Fragen rund um das Thema Adipositas oder die Allianz Adipositas Schweiz und ihre Tätigkeiten? Kontaktieren Sie uns via unsere Medienstelle:

media@STOP-SPAM.allianzadipositasschweiz.ch

nach oben