Menü

Die Allianz Adipositas Schweiz

Ziele des Vereins sind eine Stärkung und Optimierung der therapeutischen Angebote von der Prävention bis zur lebenslangen Nachsorge, insbesondere durch eine ganzheitliche, interdisziplinäre Begleitung der betroffenen Personen und eine niederschwellige Aufklärung aller Altersstufen über die Krankheit und deren Ursachen, im Hinblick auch auf eine wirksame Bekämpfung der leider nach wie vor häufigen Diskriminierung übergewichtiger Personen im Alltag.

Die «Allianz Adipositas Schweiz» wird sich im Rahmen ihrer vorhandenen Kapazitäten schwerpunktmässig für die folgenden Themen einsetzen:

  1. Optimierung der multidisziplinären Therapie-Ansätze für alle Altersstufen
  2. Sensibilisierung der Bevölkerung und des medizinischen Fachpersonals für die besonderen Bedürfnisse übergewichtiger Patient*innen
  3. Vermittlung von Betroffenen und/oder deren Angehörigen an regionale Fachstellen
  4. Sicherstellung einer ganzheitlichen Versorgung von Menschen mit Adipositas

 

Bestimmend ist dabei die vorurteilsfreie, respektvolle gesamtschweizerische Zusammenarbeit zwischen allen relevanten Akteuren.

  1. Der Verein bezweckt die Bündelung von Kräften, um gemeinsam gegen die Probleme des Übergewichts und der Adipositas vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter in der Schweiz vorgehen zu können, und bildet dafür eine Drehscheibe zwischen Fachorganisationen, Berufsverbänden, Patientenorganisationen und Gesundheitspolitik.
  2. Er vertritt die Interessen von Menschen mit Adipositas in der Gesundheits- und Sozialpolitik und setzt sich gegen die negativen gesundheitlichen und sozialen Folgen der Adipositas ein, insbesondere auch gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung von Adipositas-Betroffenen.
  3. Er unterstützt eine wirksame, zielgerichtete und effiziente Präventionspolitik auf Ebene von Bund und Kantonen und arbeitet mit bestehenden Präventions-Programmen zusammen, damit die Gesundheit der Bevölkerung gefördert, die Selbstverantwortung und die Gesundheitskompetenz des Einzelnen gestärkt und damit langfristig Gesundheitskosten gedämpft werden können.
  4. Er fördert die Etablierung wissenschaftlicher, evidenzbasierter und ganzheitlicher Therapieverfahren für Adipositas-Betroffene und wahrt dabei die Interessen und die Lebensqualität der Betroffenen und deren Angehörigen.
  5. Er fördert die Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen: Interprofessionalität in Prävention und Therapie der Adipositas.
  6. Er setzt sich dafür ein, dass das Thema Adipositas in der Grundausbildung von Gesundheitsfachpersonen verankert ist, und unterstützt entsprechende Weiterbildungsangebote zum Kompetenzerhalt und zur Kompetenzerweiterung von Gesundheitsfachpersonen.
  7. Er setzt auf Massnahmen, die sowohl auf das Verhalten des Einzelnen wie auch auf die Verhältnisse in unserer Gesellschaft wirken. Dabei soll immer die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen gewahrt bleiben.
nach oben